Sonntag, 30. Juni 2024 · 15:00 · Familien-Event

Mission Ulja Funk – Der besondere Kinderfilm (ab 6 J.) – erste Vorstellung

Der besondere Kinderfilm – zum internationalen Asteroidentag

Mission Ulja Funk

Kinonachmittag für Kinder ab 6 Jahren und die ganze Familie

Sonntag, 30. Juni 2024, 15:00 – 17:00 Uhr (Filmdauer: 90 Min.)
Dies ist die Nachmittagsvorstellung. Es gibt auch eine Abendvorstellung um 17h30!
Ort: Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Als die zwölfjährige Ulja den kleinen Asteroiden VR-24-17-20 entdeckt und feststellt, dass er in wenigen Tagen in Weißrussland auf die Erde fallen wird, verbannt Oma Olga alles aus Uljas Leben, was mit Wissenschaft zu tun hat. Da Ulja jetzt keine Möglichkeit mehr hat, VR-24-17-20 weiter zu verfolgen, heuert sie ihren Klassenkameraden Henk an. Gemeinsam machen sie sich auf eine Reise quer durch Polen, um den Einschlag von VR-24-17-20 selbst zu sehen. Ihnen auf den Fersen: Oma Olga, der Rest der Familie, Pastor Brotz und die halbe Gemeinde.

 

Beschreibung

MISSION ULJA FUNK ist ein schräges und unterhaltsames Roadmovie für die ganze Familie. Der Film erzählt dabei von der Suche nach Zugehörigkeit, von den Konflikten zwischen Wissenschaft und Religion aber vor allem: dass es schön ist, einen guten Freund zu haben, der zu einem hält, egal wie blöd man sich benommen hat. Uljas Abenteuer erzählt damit von den kleinen Wundern der menschlichen Existenz, die zwar unerklärlich sind aber dennoch real.

Family Entertainment mit Cameo-Auftritten von KIKA-Star Bürger Lars Dietrich, Dragqueen Vanity Trash und „Wissen mach Ah!“-Moderatorin Shary Reeves, die den Cast ergänzen und die Komik des Films unterstreichen. MISSION ULJA FUNK wurde mit der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ gefördert und feierte seine Weltpremiere auf der 71. Berlinale.


KURZINHALT: Ulja (12) lebt in einer deutschen Kleinstadt, ist intelligent, etwas eigensinnig und hegt große Begeisterung für die Wissenschaft. Sie hat einen kleinen Asteroiden entdeckt, der in wenigen Tagen auf die Erde fallen wird. Mit ihrem Wissensdurst bringt sie jedoch regelmäßig ihre streng religiöse Oma Olga auf die Palme, bis diese eines Tages alles aus Uljas Leben verbannt, was mit Wissenschaft zu tun hat. Weil Ulja nun keine Möglichkeit mehr hat, den Asteroiden weiter zu verfolgen, heuert sie Henk, einen Jungen aus ihrer Klasse an, sie nach Belarus zu fahren. Zusammen machen sie sich auf eine Reise quer durch Polen, um den Einschlag selbst zu sehen. Ihnen dicht auf den Fersen: Oma Olga und der Rest der Familie, der Pastor und die halbe Gemeinde.

Hier können Sie einen Blick in den Trailer werfen: https://youtu.be/J5G3SiWHN8g


Mission Ulja Funk gewann bislang folgende Auszeichnungen:

  • 2021: Preis als bester internationaler Kinderfilm beim Barnefilmfestivalen Kristiansand
  • 2021: Goldener Spatz der Kinderjury für den besten Langfilm
  • 2021: Sonderpreis des Thüringer Ministerpräsidenten für die beste Regie beim Goldenen Spatz
  • 2021: Kinder-Medien-Preis DER WEISSE ELEFANT für Romy Lou Janinhoff als beste Nachwuchsdarstellerin
  • 2021: GildeFilmpreis als Bester Kinderfilm bei der 21. Filmkunstmesse Leipzig
  • 2021: Bremer Kinder- und Jugendfilmfest KIJUKO Publikumspreis
  • 2021: KinoKino Festival Zagreb, Best Film
  • 2022: Bester Kinder- und Jugendfilm, vergeben durch die Ravensburger Kinderjury, bei den Filmtagen Oberschwaben

Nominierungen:

  • 2021: Lobende Erwähnung  der achtköpfigen Jugendjury aus Schweriner Schüler/-innen beim 30. FILMKUNSTFESTs MV in Schwerin

 

Aus dem Wikipedia-Eintrag: 

„Die Deutsche Film- und Medienbewertung zeichnet den Film mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ aus. Die Jury lobt den Kinderfilm dabei als genauso frech wie leidenschaftlich, „eine irrwitzige Komödie und ein Statement für Girlpower, dass seinesgleichen sucht.“[13]

Im Jahr 2023 folgte die Auszeichnung mit dem Deutschen Filmpreis (Bester Kinderfilm).“

Internationaler Asteroidentag am 30. Juni

Internationaler Asteroiden-Tag am 30. Juni

Am Sonntag, dem 30. Juni, zeigen wir anlässlich des weltweiten „Asteroid Day“, der jedes Jahr am 30. Juni, dem Tag des Tunguska-Ereignisses von 1908 begangen wird, den passenden Film für Kinder und die ganze Familie und legen bei der anschließenden Kurzführung durch die Sternwarte (ca. 30-45 Min.) einen kleinen Schwerpunkt auf Asteroiden. Dabei könnt ihr sogar einen waschechten Asteroiden selbst anfassen und versuchen hochzuheben: aber Vorsicht! der ist verdammt schwer!!

 

Tickets

Kurze Einführung in das Thema „Asteroiden“ mit einem echten Meteoriten zum anfassen. Anschließend zeigen wir den Film.

Filmdauer: 90 Min., FSK 6

Eintritt: 8 Euro pro Kopf (Kinder und Erwachsene); zahlreiche Ermäßigungen s. unten.
Einlass nur mit gültigem Ticket. Keine Restkarten, keine Tageskasse. Begrenzte Platzzahl.
Einlass ab 14:45 Uhr.

Hinweis: Diese Tickets gelten ausschließlich für die 15-Uhr-Veranstaltung.
Alternativ oder falls ausverkauft gibt es auch noch eine Veranstaltung um 17h30.