Raketen Icon Startende Rakete Icon

Urknall, Sternenstaub und die Frage nach der Entstehung des Lebens

*** 75 Jahre VSW – Festvorträge im Oktober 2022 ***

Urknall, Sternenstaub und die Frage nach der Entstehung des Lebens

Prof. Dr. Andreas Burkert (Ludwig-Maximillians-Universität München)

Freitag, 07. Oktober 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Vor 13.8 Milliarden Jahren entstand unser Universum im „Urknall“. Aus einem winzigen Punkt heraus entwickelte sich unsere Welt mit ihren Galaxien, Sternen und Planeten.
Wie konnte aus dem Urknall unser komplex strukturiertes Universum und Leben entstehen? Vielleicht leben wir ja noch immer im Urknall, denn die Entwicklung des Universums ist noch nicht abgeschlossen. Und ist das Leben ein Teil des Bauplans des Universums?
Die Entdeckung von Planetensystemen um andere Sterne macht es wahrscheinlich, dass es Leben auch anderswo im Universum gibt.
Aber wie können wir Leben im All nachweisen? Und welche kulturellen, ethischen und gesellschaftlichen Konsequenzen hätte die Entdeckung von exosolarem Leben?

Die Gravitation erschüttert den Raum – Wie Gravitationswellen beobachtbar wurden

*** 75 Jahre VSW – Festvorträge im Oktober 2022 ***

Die Gravitation erschüttert den Raum

Wie Gravitationswellen beobachtbar wurden

Dr. Sibylle Anderl (FAZ) 

Freitag, 14. Oktober 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Im Jahr 1916 postulierte Albert Einstein die Existenz von Gravitationswellen – ohne selbst daran zu glauben, dass diese winzigen Stauchungen und Dehnungen der Raumzeit jemals beobachtbar sein würden. Physiker machten sich trotzdem auf die Suche nach ihnen. Die Geschichte dieser Suche, die seit 2015 zu zahlreichen Nachweisen geführt hat, illustriert im Wechselspiel von Experiment und theoretischer Modellbildung viele Aspekte moderner Forschung. Insbesondere führt sie aber auf die wissenschaftstheoretische Frage: Wie können wir sicherstellen, dass wir uns nicht durch unsere Erwartungen in die Irre führen lassen?

Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen AUSVERKAUFT!

*** 75 Jahre VSW – Festvorträge im Oktober 2022 ***

Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen

Vom Urknall über den Stern von Bethlehem zur GAIA-Mission – eine Reise durch den Kosmos in 100 Sternengeschichten

Dr. Florian Freistetter (Astronom, Buchautor, Podcaster, Blogger)

Freitag, 28. Oktober 2022, 20 Uhr – AUSVERKAUFT! ZUSATZTERMIN AM SAMSTAG, 29.10., 20h  – ebenfalls AUSVERKAUFT!
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Weißt du, wie viel Sternlein stehen? Mehr, als man sich vorstellen kann – und alle erzählen sie eine Geschichte über das Universum. Die Sterne nehmen uns mit auf die Suche nach außerirdischem Leben, sie erklären uns, wie schwarze Löcher funktionieren und warum die Dinosaurier ausgestorben sind. Die Sterne zeigen uns eine Welt, die fremd für uns ist aber gleichzeitig treffen wir sie überall in unserem normalen Leben. Florian Freistetter erzählt vom Urknall im Alltag und zeigt, wie die Astronomie das Unsichtbare sichtbar machen kann.

Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen AUSVERKAUFT!

*** 75 Jahre VSW – Festvorträge im Oktober 2022 ***

Eine Geschichte des Universums in 100 Sternen

Vom Urknall über den Stern von Bethlehem zur GAIA-Mission – eine Reise durch den Kosmos in 100 Sternengeschichten

Dr. Florian Freistetter (Astronom, Buchautor, Podcaster, Blogger)

Samstag, 29. Oktober 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Weißt du, wie viel Sternlein stehen? Mehr, als man sich vorstellen kann – und alle erzählen sie eine Geschichte über das Universum. Die Sterne nehmen uns mit auf die Suche nach außerirdischem Leben, sie erklären uns, wie schwarze Löcher funktionieren und warum die Dinosaurier ausgestorben sind. Die Sterne zeigen uns eine Welt, die fremd für uns ist aber gleichzeitig treffen wir sie überall in unserem normalen Leben. Florian Freistetter erzählt vom Urknall im Alltag und zeigt, wie die Astronomie das Unsichtbare sichtbar machen kann.

Herschel’s Legacy: Breaking Barriers of the Heavens – On gravitational lensing

*** 75th Anniversary of the Munich Public Observatory ***
*** 200th Death Anniversary of W. Herschel ***

Herschel’s Legacy: Breaking Barriers of the Heavens – On gravitational lensing

Prof. Dr. Sherry Suyu (TU München, Max-Planck-Institut für Astrophysik, Garching)

Friday, 21 October 2022, 8 p.m.
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

In his lifetime, Herschel built and used the heretofore biggest telescopes in the world to measure the Milky way galaxy and to chart thousands of faint nebulae, then unknown to be galaxies in their own right. Today we use those distant galaxies, some of which had first been seen by Herschel, as telescopes themselves – the biggest ones to date and possibly forever – to observe space and time even beyond the pre-relativistic barriers. 200 years from galaxies in telescopes to galaxies as telescopes!