Freitag, 7. Oktober 2022 · 20:00 · 75 Jahre VSW Festvortrag

Urknall, Sternenstaub und die Frage nach der Entstehung des Lebens

*** 75 Jahre VSW – Festvorträge im Oktober 2022 ***

Urknall, Sternenstaub und die Frage nach der Entstehung des Lebens

Prof. Dr. Andreas Burkert (Ludwig-Maximillians-Universität München)

Freitag, 07. Oktober 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Vor 13.8 Milliarden Jahren entstand unser Universum im „Urknall“. Aus einem winzigen Punkt heraus entwickelte sich unsere Welt mit ihren Galaxien, Sternen und Planeten.
Wie konnte aus dem Urknall unser komplex strukturiertes Universum und Leben entstehen? Vielleicht leben wir ja noch immer im Urknall, denn die Entwicklung des Universums ist noch nicht abgeschlossen. Und ist das Leben ein Teil des Bauplans des Universums?
Die Entdeckung von Planetensystemen um andere Sterne macht es wahrscheinlich, dass es Leben auch anderswo im Universum gibt.
Aber wie können wir Leben im All nachweisen? Und welche kulturellen, ethischen und gesellschaftlichen Konsequenzen hätte die Entdeckung von exosolarem Leben?

Prof. Dr. Andreas Burkert studierte Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und promovierte 1989 bei Rolf-Peter Kudritzki mit einer Arbeit zur Entstehung von Galaxien.

Von 1989 bis 1990 ging er an die Universität von Illinois und anschließend an die Universität von Kalifornien.
1991 kehrte er nach Deutschland zurück und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Astrophysik (Garching) bis 1995 und daraufhin bis 2003 als Leiter der Theoriegruppe im Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg. Seit 2003 ist er Ordinarius an der Ludwig-Maximilians-Universität München und ist Inhaber des Lehrstuhls für theoretische und numerische Astrophysik.

Von 2011 bis 2014 war er Präsident der Astronomischen Gesellschaft. Er ist außerdem Herausgeber der Reihe „Astrophysik Aktuell“ (Springer).

 


Andreas Burkert erforscht mit numerischen Simulationen komplexe dynamische Prozesse im Universum und seine Entwicklung. Seine derzeitigen Forschungsschwerpunkte beziehen sich auf die Natur der dunkeln Materie, die Entwicklung der Milchstraße, Galaxien im frühen Universum sowie Sternenentstehung. Weiterhin beschäftigt er sich mit Asteroidenabwehr und Leben als ein natürlicher emergenter Prozess im Universum.

Die International Astronomic Union benannte nach ihm einen Kleinplaneten: 267003 Burkert.

 

Online-Tickets


*** Vorab-Reservierung exklusiv für Mitglieder der Volkssternwarte! ***

Die Festvorträge im Oktober 2022 aus Anlass der 75-jährigen VSW-Jubiläums sind primär exklusiv unseren Mitgliedern vorbehalten.
Etwaige Restkarten werden ab 15. September der allgemeinen Öffentlichkeit im Vorverkauf angeboten.

Mitglieder erhalten vorab zum 01. August eine Anmelde-Möglichkeit persönlich zugesandt.
Sollten Sie Mitglied sein und nach dem 1.8. noch keine Info erhalten haben, melden Sie sich bitte im Büro.


Frühzeitige Ticketbuchung vorab wird wegen begrenzter Platzzahl empfohlen.

Eintritt: 20 / 10 Euro

Einlass 19:30 Uhr – freie Platzwahl

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Teleskope der Sternwarte auf der Dachterrasse zu besichtigen und, bei klarem Himmel, damit zu beobachten.


Öffentlicher Vorverkauf hier ggf. (falls Restkarten vorhanden) ab 15. September.