Raketen Icon Startende Rakete Icon

Kalahari Sternsafari

Kalahari Sternsafari

Ein Reisebericht

Hans-Georg Schmidt (Volkssternwarte München)

Freitag, 29. Juli 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Für perfekte Sternennächte braucht es ein paar ganz wesentliche Zutaten: Häufige und dauerhafte Schönwetterperioden, sehr trockene und klare Luft und wenig bis gar kein Streulicht. Dies alles ist im südlichen Afrika reichlich geboten. Und so gibt es auch in der Kalahari einige Sternwarten, von denen aus grandiose Sternen-Safaris möglich werden.

Ticket buchen

Der Sommersternhimmel – mit Special zu Sgr A*

Der Sommersternhimmel –mit Special zu Sgr A*

und dem neuen Bild vom supermassereichen schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße

Björn Wirtjes / Jana Steuer M.Sc. (Volkssternwarte München)

Freitag, 01. Juli 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Die Nächte werden wieder länger und laden ein zum Sterne- und Sternschnuppen-Zählen. Was gibt es aktuell astronomisch zu sehen und zu wissen? Nach einem Überblick über die Highlights des Sommers im ersten Teil steht das Zentrum der Milchstraße und das neue Bild vom supermassereichen schwarzen Loch Sagittarius A* im Fokus des zweiten Vortrags-Teils: Astrophysikerin Jana Steuer erklärt, wie das Bild der EHT Collaboration zustande kam und was es bedeutet.

Herschel – Musiker, Komponist, Astronom

Zum 200. Todestag von Friedrich Wilhelm (William) Herschel am 25. August:

Herschel – Musiker, Komponist, Astronom

Vortrag von Klaus Rohe (Beobachtergruppe am Deutschen Museum)

Freitag, 22. Juli 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Wilhelm (William) Herschel war ein deutsch-englischer Musiker und bedeutender Astronom, der 1781 den Uranus entdeckt hat. In dem Vortrag wird sein interessantes Leben vorgestellt, sowie die Rolle, welche er bei der Entwicklung der modernen Astronomie gespielt hat.

Wie die Erde rund wurde

Wie die Erde rund wurde

Von Thales‘ ebener Erde ins Zeitalter des Columbus

Vortrag von Pierre Leich (Nürnberger Astronomische Gesellschaft)

Freitag, 08. Juli 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Wem verdanken wir die Erkenntnis der Kugelgestalt der Erde? Brauchte es erst die Fahrten von Columbus, da Gama und Magellan – wie eine populäre Legende erzählt – oder legte nicht schon Eratosthenes einen schlüssigen Beweis nebst Erdumfangsrechnung vor? Der Vortrag verfolgt die Lehre der Kugelgestalt aus der Antike über die Kirchenväter bis zur Entdeckung Amerikas, deckt Missverständnisse auf und klärt, um was es beim Streit von Columbus in Wahrheit ging.

Das Zwillingsparadoxon und seine Auflösung

Das Zwillingsparadoxon und seine Auflösung

Vortrag von Boris Lohner (Volkssternwarte München)

Freitag, 17. Juni 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Ausführungen zum Zwillingsparadoxon erwecken oft den Eindruck, die Zeitdehnung sei ein reiner Beobachtungseffekt. In diesem Vortrag wird das Paradoxon widerspruchsfrei innerhalb der Speziellen Relativitätstheorie aufgelöst. Am Montag, dem 20. Juni, folgen im Kolloquium die mathematischen Hintergründe des Vortrags.

Das erstaunliche Leben eines erdnahen Asteroiden

* Zum internationalen Asteroid Day am 30. Juni *

Das erstaunliche Leben eines erdnahen Asteroiden

Vortrag von Michael Frühauf M.Sc. (wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Raumfahrttechnik der TU München)

Freitag, 24. Juni 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Die Sonne, Planeten, Exoplaneten, Schwarze Löcher, Galaxien, Super Cluster, Dunkle Materie, … die Astrophysik strotzt nur so vor Superlativen und unglaublichen Objekten. Und dann gibt es da noch diese kleinen Gesteinsbröckchen, die man fast übersehen könnte: Asteroiden. Kein Wunder, denn die meiste Zeit fliegen sie langweilig durch unser Sonnensystem. Das könnte man jedenfalls meinen. Doch ein genauer Blick lohnt sich, nicht zuletzt dann, wenn von Zeit zu Zeit ein solches Objekt in die Erdatmosphäre eintritt und als helle Feuerkugel zu sehen ist. Anlässlich des internationalen „Asteroid Day“ begleiten wir in diesem Vortrag gemeinsam einen erdnahen Asteroiden auf seiner Reise durch das Sonnensystem.

Galaxien als die Spitze des Eisbergs

Galaxien als die Spitze des Eisbergs

Vortrag von Dr. Max Grönke (Max-Planck-Institut für Astrophysik)

Freitag, 27. Mai 2022, 20:00 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

„Die Gruppierung der Sterne in Galaxien fasziniert die Menschheit seit langem und ein großer Teil der Astronomie beschäftigt sich traditionell mit diesen bezaubernden Objekten. Immer bessere und leistungsfähigere Teleskope erlauben uns neuerdings aber auch die physikalischen Prozesse abseits der hellen, stellaren Scheiben zu studieren — und dort wurden in den letzten Jahren einige rätselhafte Entdeckungen gemacht. In meinem Vortrag werde ich eine kleine Tour durch die Theorie der Galaxienentstehung und -evolution geben und zeigen, dass insbesondere die Gasbewegungen (wie z.B. galaktische Winde) um die Galaxien herum eine besondere Rolle spielen. Ich werde außerdem auf einige der aktuelleren, bisher noch ungelösten Probleme näher eingehen und zeigen, wie wir diese unter Zuhilfenahme von angrenzenden Fachgebieten wie der Plasmaphysik und der Strömungsmechanik sowie durch die Verwendung von Hochleistungsrechnern lösen wollen.“

MUSS LEIDER ENTFALLEN: Über Finsternisse und den SAROS-Zyklus

Über Finsternisse und den SAROS-Zyklus

Vortrag von Kurt Motl (Isartalsternwarte)

Freitag, 20. Mai 2022, 20:00 Uhr

Leider muss der Vortrag kurzfristig entfallen!
Wir informieren Sie, sobald ein neuer Termin (vsl im Herbst) geplant ist.

Die Priesterastrologen Mesopotamiens waren bereits vor 2½ Jahrtausenden in der Lage, Finsternisse vorauszusagen. Das war für sie wichtig, um die Götter gnädig zu stimmen, denn Sonnen- und Mondfinsternisse bedeuteten vielfach Unheil. Wie schafften es die Babylonier, Assyrer und Chaldäer, den SAROS-Zyklus zu finden ohne Kenntnisse der modernen Astronomie? Da tun wir uns heutzutage schon leichter. Im Vortrag werden die Grundlagen vermittelt, wie Sonnen- und Mondfinsternisse zustande kommen, welche komplexen Zusammenhänge es gibt und worin der SAROS-Zyklus begründet ist. Das Thema wird anschaulich aufbereitet und Erkenntnisgewinn wird garantiert.

Hat die Mondlandung wirklich stattgefunden?

Hat die Mondlandung wirklich stattgefunden?

Martin Elsässer (Volkssternwarte München)

Freitag, 11. November 2022, 20 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Am 20. Juli 1969 wurde das erstmalige Betreten eines fremden Himmelskörpers durch einen Menschen im größten Medienereignis des Jahrzehnts gefeiert. Lange danach, in einer von Medieninszenierungen geprägten Zeit, werden Zweifel laut, ob die Mondlandung sich wirklich wie behauptet abgespielt hat. Wir begeben uns auf Spurensuche und überprüfen die Argumente der Zweifler auf Stichhaltigkeit.

Kosmologische Rotverschiebung

Der Weg zur kosmologischen Rotverschiebung: Historisch und hypothetisch

von Boris Lohner (Volkssternwarte München)

01. April 2022, 20 Uhr
Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h

Die Beobachtung der Rotverschiebung ferner Galaxien führte zur Erkenntnis, dass das Universum expandiert. Kurioserweise stellte sich diese Expansion als die Ursache der Rotverschiebung heraus, so dass die ursprüngliche Deutung als Doppler-Effekt als Fehlinterpretation bezeichnet werden muss – eine Fehlinterpretation, die aber die richtige Richtung aufzeigte. Der Vortrag geht auf die Unterschiede der verschiedenen Rotverschiebungen ein und skizziert in einem nicht ganz erst gemeinten zweiten Teil eine alternative Entwicklung, die sich aus einer anderen Interpretation der beobachteten Fakten ergeben würde.